Meine Gedanken und Gefühle zu Corona

Posted: März 15, 2020 by Pflegeflow

Auf Instagram gibt es ja fast täglich Updates zu mir, meiner Gefühlslage und allem was um uns herum gerade passiert.

Ich werde oft gefragt wie es mir mit der Coronakrise geht, wie ich auch aus pflegerischer Sicht darüber denke und wie ich die Zukunft sehe.

Als erstes bin ich ziemlich erschrocken, wie schnell sich so ein Virus verbreitet, was er mit der Welt, der Wirtschaft und den Menschen macht.

Ich fühle mich wie in einem Onlinegame, nur das es den Escape Knopf nicht gibt.

Ich vertraue meinen Informationsquellen die ich habe (NTV, das BMG, ausgewählt Accounts in den sozialen Netzwerken)

Von all den anderen Fakenews und von Menschen, die ohne medizinischen Hintergrund schlau daherreden, halte ich nichts.

Also seid bitte selbst achtsam und wachsam wem ihr glaubt und welche Infos für Euch relevant sind!


Die Kliniken bereiten sich vor.

Dennoch habe ich das Gefühl, das die Situation ein bisschen unterschätzt wird.

Zudem werden Intensivplätze geschaffen aber es gibt zu wenig Personal und vor allem ausgebildetes Intensivpersonal welches diese Plätze „bedienen“ kann.

Auch Pflegepersonal wird krank werden, wird sich infizieren und fehlt somit an allen Ecken und Kanten.

Ich lasse es auf mich zukommen.

Fakt ist: die Pflege wurde jahrelang nicht gehört, wurde jahrelang klein gehalten und jetzt sind wir gefragt.

Es bringt aktuell nichts, ein System zu kritisieren, welches schon jahrelang bergab gerollt wird.

Wir wissen alle was in der Pflege los ist.

Wir, das Gesundheitswesen sind jetzt die Soldaten die abgerufen werden.

Aktuell geht es nicht um dich oder mich.

Es geht um UNS!!!

Wir haben eine Mission!

Also, bleibt gesund und gebt aufeinander acht!

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.