Ich packe meinen Koffer – Vorbereitungen für eine Ägypten Reise

Posted: September 24, 2019 by Pflegeflow

Ägypten ist ein fremdes Land.

Eine andere Kultur, ein anderes Klima, andere Speisen und Getränke.

Was wir beachten, mitnehmen, wie wir uns vorbereiten möchte ich euch hier zeigen.

All das sind unsere Erfahrungen! Kein Muss und keine Garantie!


Die Buchung

Wir buchen inzwischen ausschließlich im Reisebüro. Unsere Erfahrung hat gezeigt, das die scheinbaren Schnäppchen im Internet oft keine sind.

Trotzdem macht es Sinn, sich im Vorfeld die Hotels der Wahl im Internet anzusehen, Erfahrungen zu lesen und auch die Preise des Angebotes und den Anbieter der Reise zu notieren. So hat das Reisebüro vor Ort Anhaltspunkte mit denen es gut für euch arbeiten kann.

Wir haben 1x im Internet gebucht und hatten die eine oder andere böse Überraschung. (dazu immer mal wieder mehr)

Für uns geht unter 4 Sterne nichts, zumindest nicht in Ägypten. Denkt dran, das ist Landeskategorie und nicht vergleichbar mit 4 Sternen in Deutschland. Denkt auch daran, das ihr in ein Land fliegt, wo die Hotels mitten in die Wüste gebaut werden, das die Hotels 365 Tage im Jahr extremen Temperaturen, Wind, Salzwasser ausgesetzt sind und das da auch mal hier und da Risse in den Bauwerken/Fliesen sein können etc.

Wir achten darauf, direkte Strandlage zu haben. Wir hatten schon einmal ein Hotel das durch eine Straße vom Strand getrennt war. Ging auch aber war weniger komfortabel, wenn man mal kurz ins Zimmer möchte.

Schaut genau, wie weit Euer Hotel vom Flughafen entfernt ist, und wo ihr landet.

Bei unserer Internetbuchung landeten wir in Hurghada, mussten dann noch 450 km zu unserem Hotel gebracht werden. Bei der Hotelbeschreibung stand, 24 km zum Flughafen. (Das war auch korrekt, nur was das ganz ein anderer)

Achtet auf die Flugzeiten. Die meisten Flüge gehen am Abend oder Nachts hin, Nachts oder am frühen Morgen zurück. So kann es sein, das ihr effektiv 2 Urlaubstage weniger habt.

Oftmals gibt es günstige Flüge mit Zwischenstops. (Das passierte uns auch bei unserer Internetbuchung, haben da zu wenig recherchiert)

Das Angebot war fast 100 Euro pro Person günstiger, ab Stuttgart und mit Zwischenstop in Instanbul.

Wir fuhren also von Nürnberg mit dem Zug nach Stuttgart, flogen dann nach Istanbul, warteten dort über 4 Stunden auf unseren Anschlussflug. Bis wir tatsächlich im Hotel waren, waren wir knapp 24 Stunden unterwegs und haben (wenn man den Rückflug, der genau so war, mitrechnet, für Essen und Trinken etc. fast genau so viel Geld ausgegeben, wie wir uns bei den Reisekosten gespart hatten)

Zug zum Flug empfehle ich immer, nutzen wir selbst auch sehr gerne aber achtet auch hier darauf, wann ihr landet.

Wenn ihr zum Beispiel um 23:44 in München landet, ist die Wahscheinlichkeit groß, die Nacht auf dem Bahnhof verbringen zu müssen da viele Züge Nachts nicht fahren.


Dokumente und Geld

Ihr könnt mit einem gültigen Personalausweis oder einem gültigen Reisepass nach Ägypten einreisen.

Achtet aber immer darauf, wie lang Eure Pässe gültig sind (aktuell 6 Monate) und lest vorher die aktuellen Reisebestimmungen.

Bei Einreise mit einem Personalausweis benötigt ihr noch ein zusätzliches Passfoto!!!

Am Flughafen in Ägypten benötigt ihr ein Visum, welches direkt am Flughafen ausgegeben wird. Die Kosten sind sehr unterschiedlich. Wir haben immer zwischen 25 und 38 Euro gezahlt.

Wir reisen ausschließlich mit Bargeld, haben aber auch eine EC-Karte für den Notfall dabei.

Wir zahlen alles in Euro. Alternativ könnt ihr natürlich auch die Landeswährung oder Dollar mitnehmen. (Wechselkurs beachten)

Da es in Ägypten keine Möglichkeit gibt, Münzen zu tauschen, versuchen die Mitarbeiter des Hotels, des Taxis, der Kofferträger natürlich, oft nach Wechselgeld zu fragen.

Aus diesem Grund nehmen wir für Trinkgeld immer ein paar 1 Dollar-Scheine mit. (Trinkgeld ist für die Ägypter extrem wichtig, natürlich kann jeder für sich selbst entscheiden, ob er Trinkgeld zahlen möchte oder nicht.

Wir nehmen pro Person meist ca. 200 Euro Bargeld und 15 Dollar Trinkgeld mit und sind bis jetzt sehr gut damit zurecht gekommen.


Brauche ich Versicherungen?

Ich sage JA. Gerade als Krankenschwester kommen mir die kuriosesten Unfälle und Geschichten dazu in die Klinik. Und auch im privaten Umfeld gab es schon das eine oder andere unschöne Erlebnis im Urlaub.

  1. Haben wir eine Reiserücktrittsversicherung. Die haben wir im Reisebüro abgeschlossen und da wir regelmäßig Urlaub machen, zahlen wir da 1x im Jahr einen kleinen Beitrag für alle Reisen, die wir in unserem Reisebüro buchen.
  2. Für mich ein absolutes MustHAve!! Eine Auskandsreisekrankenversicherung! Die haben wir zusätzlich zu unserer ADAC Mitgliedschaft gebucht. Sie beinhaltet neben Behandlungskosten im Ausland auch die Mitaufnahme einer Begleitperson falls man in eine Klinik muss und den Rücktransport, falls man selbst dazu nicht mehr in der Lage ist.

Die Versicherung kostet nicht viel und kann einem, im Falle eines Falles ganz viel Stress, Ärger und Zeit ersparen.

Bis jetzt haben wir beide Versicherungen nicht gebraucht (auf Holz klopf..)

Hier ein paar Beispiele von Menschen aus meinem Umfeld (Ohrenschmerzen, Magen und Darm Geschichten, Sturz im dunkeln von einer kleinen Steintreppe mit Fußbruch und Operation, Schnittverletzungen, Brandverletzungen, Sonnenstich, Sonnenallergie mit Fieber…)

Ich packe meinen Koffer..

Was packe ich denn jetzt nun ein?

Zu allererst macht es Sinn, für Hin- und Rückflug bei der jeweiligen Fluggesellschaft die Gepäckbestimmungen zu lesen.

Wir hatten mal 2 verschiedene Fluggesellschaften. Sind also mit 20 Kilo p.P. in den Urlaub, durften aber nur 15 Kilo p.P. mit zurück nehmen.

Also gab es eine dicke Nachzahlung. Das war so unnötig denn die Hälfte des Kofferinhaltes hatte ich von Anfang an zu viel dabei.

Inzwischen packe ich mir kleine Päckchen mit Outfits. Ich lege z.B. ein Shirt, kurze Hose, Unterwäsche zu einem Päckchen zusammen und packe das ganze dann genau so in den Koffer. So habe ich einen besseren Überblick über meine Kleidung.

Ich nehme mit:

  1. Kleidung für die Dauer des Urlaubs. Tagsüber sind wir viel am Stand/Pool und haben Bikini und Badehose an. Für den Weg zur Bar, zum Essen, zur Toilette empfiehlt sich ein leichtes Kleid, Shirt.
  2. Für das Abendessen sind Badesachen meist nicht erlaubt. Badelatschen und Badeshorts also tabu. Schöne Sommerschuhe und kurze Hose und Shirt gehen aber genauso, wie ein Abendkleid. Schaut auch hier in die Hotelbeschreibung, ob es gerade für den Abend einen Dresscode gibt.
  3. Wer zwischen Oktober und April nach Ägypten fliegt, benötigt am Abend etwas wärmeres. Der Wind ist in diesen Monaten je nach Region sehr stark und kühl. Meist so um die17- 20 Grad. Ich persönlich mag dieses „Winterklima“
  4. Taucherbrille und Schnorchel! Ägpten hat eine tolle Unterwasserwelt und es lohnt sich immer, mit Taucherbrille ins Meer zu gehen. Wenn ihr einen Bootstrip plant, kann man dort eine Ausrüstung ausleihen, denkt aber daran das es vor Euch schon Menschen gab, die Schnorchel und Flossen bereits trugen.Ihr könnt natürlich auch alles dort kaufen, die Qualität ist allerdings nicht so toll und die Inhaltsstoffe können bedenklich sein(riecht sehr nach Kunststoff in diesen Läden) Also denkt an unsere Umwelt und informiert euch in Deutschland über solche Ausrüstungen.
  5. Badeschuhe oder Schwimmschuhe sind für mich ein Muss. Es gibt oft spitze Steine und Seeigel.
  6. Wer sich schnell verbrennt, sollte ein Schwimmshirt mit UV Schutz fürs Wasser mitnehmen.
  7. Kopfbedeckung: Ich brauche eher keine, Mr. Nurse dafür aber fast dauernd da er ein sehr heller Typ ist.
  8. Und ihr braucht Sonnencreme! Denkt daran das Ägypten Afrika ist! Also lieber einen höheren LSF nutzen! Bitte nie unmittelbar vor dem Gang ins Meer eincremen, die Fische und Korallen werden durch Sonnencreme zerstört. Es gibt inzwischen Produkte, die ungiftig für das Meer und auch für euch sind. Schaut euch mal nach Alternativen um!
  9. Handtücher benötigt ihr in Ägypten nicht, es gibt auf dem Zimmer genug Handtücher zum duschen, am Strand/Pool gibt es auch extra Handtücher.
  10. Medikamente: Eine kleine Hausapotheke macht Sinn. Wir haben Pflaster, Desinfektionsmittel, Medikamente gegen: Sodbrennen, Übelkeit, Durchfall, Fieber, Kopfschmerzen dabei. Solltet ihr Durchfall und Erbrechen haben, weil ihr die Nahrungsumstellung nicht vertragt, helfen unsere deutschen Medikamente oder einfach nur Ruhe,Tee und Suppe. Solltet ihr Euch einen Virus oder ähnliches eingefangen haben, holt Euch unbedingt ein Medikament in der Apotheke vor Ort. Der Wirkstoff den unsere Medikamente haben, ist oft nicht hilfreich gegen die ägyptischen Viren/Bakterien. Und bitte geht zum Arzt wenn es Euch schlecht geht !! Gerade dann, wenn ihr durch Fieber oder Magen/Darm Flüssigkeit verliert!Bitte denkt daran!! Mit einigen Antibiotika darf man nicht in die Sonne!! Das wissen die wenigsten! Ich persönlich habe dadurch vor einigen Jahren eine Sonnenallergie bekommen die nicht mehr weg geht.
  11. Kosmetikartikel: Wir haben inzwischen gelernt, mit wie wenig Kosmetikartikel wir im Urlaub auskommen. Wir nutzen festes Shampoo und feste Seife und benutzen beide das gleiche. Das spart Gepäck, Müll und schont die Umwelt. Überlegt was ihr wirklich braucht und worauf ihr verzichten könntet.
  12. Wenn ihr Kamera und Co. dabei habt, denkt auch dafür an einen ausreichenden Schutz. Wasserdichte Handy oder Kamerahüllen kann ich nur empfehlen. Nicht nur für Unterwasseraufnahmen, sie schützen eure Geräte auch vor Sand,Staub, Sonnencreme etc.
  13. Für den Strand/Pool habe ich eine Strandtasche in Form eines Netzes. So schleppe ich nicht den halben Strand mit ins Hotelzimmer sondern kann ihn am Strand lassen. Außerdem habe ich noch eine kleine wasserfeste Tasche in der meine Brille, Handy, Powerbank verstaut ist und die ich auch mit ins Wasser nehmen könnte. Meist hänge ich sie an den Sonnenschirm und habe somit auch aus der Ferne einen Blick auf meine Sachen.

(Wenn ihr Ergänzungen habt, schreibt mir gerne eine Mail)


Essen, Trinken, Bauchweh haben..

„Nie wieder Ägypten! Da bin ich so krank geworden“..

Habt ihr sicher schonmal gehört oder?

Ich muss sagen, das ich immer ein bisschen Schiss habe, im Urlaub krank zu werden, bis jetzt ist es erst einmal passiert und das ist bestimmt schon 20 Jahre her. (wie sich das anhört..ich werde einfach alt)

Wir beachten ein paar Sachen und wie gesagt, bis jetzt..immer alles gut. (Kurioserweise werde ich oft krank, wenn ich wieder zurück komme)

  1. Wir achten grundsätzlich auf eine gesunde Darmflora, wenn ihr damit schon zu Hause Probleme habt, macht es Sinn, diese gut aufzubauen. (Hierzu kann euch ein Arzt oder Apotheker beraten, lasst Euch aber nix andrehen was ihr durch natürliche Lebensmittel wie Naturjoghurt, Buttermilch, Sauerkraut, Apfelessig, fermentierte Lebensmittel usw. zu ergänzen ist. Eine ausgewogene Ernährung sollte ja immer angestrebt werden)
  2. Vorbeugend beginnen wir trotzdem ca. 1,5 Wochen vor dem Urlaub mit Perenterol (Trockenhefe)
  3. Im Urlaub essen wir nicht gleich alles, so lecker wie das manchmal aussieht. Ägypter kochen anders und unser europäischer Magen muss sich erst einmal daran gewöhnen. Ich beginne immer erstmal mit allem was gekocht ist und nicht zu scharf, dann kann man ein bisschen experimentieren, erstmal kleine Mengen.Ich esse z.B. nichts was mit Leitungswasser gewaschen wurde, das Leitungswasser ist in fremden Ländern kein Trinkwasser!!
  4. Nach dem Essen gibt es immer einen Ouzo. Anis beruhigt den Darm und hilft bei Verdauungsbeschwerden. Auch wenn es sich komisch anhört, ist dieses Ouzo trinken fast schon zu einem Ritual geworden. Achtung! Der Ouzo in Ägypten hat einen anderen Alkoholgehalt und man bekommt ziemlich viel eingeschenkt. Für uns zwei reicht definitiv einer. Somit zelebrieren wir nach dem Frühstück, Mittagessen und Abendessen unser Ouzo Ritual. Manchmal bleibt der Ouzo nach dem Frühstück auch aus. Es gibt in manchen Hotels auch Anis Tee, den trinke ich gern einfach zwischendurch.
  5. Eiswürfel. Viele Menschen sagen, Eiswürfel machen Bauchweh. Jein.. fragt nach wie die Eiswürfel hergestellt werden. Oft werden sie aus Mineralwasser zubereitet. Wir trinken Cocktails mit Eiswürfel, Softdrinks ohne.
  6. Zähneputzen! Nur mit Mineralwasser! Wir haben immer stilles Wasser im Zimmer, wenn es keins oder zu wenig vom Hotel gibt, kann man in den Shops am Hotel welches kaufen. Somit kommen wir auch nicht im Badezimmer mit Leitungswasser in Berührung.
  7. Kalte Getränke/Speisen können oft die Ursache für Durchfall Erkrankungen sein. Der Körper ist aufgeheizt und man trinkt dann viele eiskalte Getränke, das kann schief gehen.

Surfen, Posten, Nachrichten schreiben!

Urlaubsmodus an, trotzdem möchte ich für meine liebsten zu Hause erreichbar sein, meine sozialen Medien im Auge haben und auch mal das eine oder andere recherchieren.

Laut Hotelbeschreibung ist Wlan im Hotel verfügbar. Entweder kostenfrei oder gegen Gebühr.

Hört sich eigentlich gut an, ist es meistens aber nicht. Gerade zu Stoßzeiten kam es bei uns häufig zur Überlastung.

Wer in Hurghada landet, hat die Möglichkeit, am Flughafen nach der Sicherheitskontrolle und vor dem Ausgang, sich eine SIM-Karte mit Volumen zu kaufen. Ich zahle dort für 20 GB keine 20 Euro.

Ihr müsst dafür allerdings Eure SIM Karte aus dem Handy entfernen. Die neue Karte wird Euch vom Personal vor Ort ins Handy eingelegt und aktiviert. Eure Handynummer ändert sich dadurch nicht. Ihr könnt nur nicht angerufen werden (Da eure SIM Karte ja nicht eingelegt ist)

WhatsApp und Co läuft genau so wie vorher. Ich hatte damit immer stabiles Netz und konnte damit sogar mit den Kids Videotelefonie durchführen.

Außerdem fühle ich mich sicherer, auch außerhalb des Hotels Handynetz zu haben.


Trinkgeld

Die Mitarbeiter in den Hotels leben davon. Sie verdienen wirklich wenig und arbeiten hart. Oft mehrere Wochen am Stück um dann, zu ihren Familien zu fahren, die oft mehrere hundert Kilometer entfernt wohnen.

Und die Gastfreundschaft ist wirklich groß.


Ausflüge ?

Wir sind nicht so die großen Ausflugsmenschen.

Es gibt genau 2 Unternehmungen, die für uns dazu gehören.

  1. Quad fahren. Immer wieder ein Erlebnis. Inzwischen buchen wir Einzeltouren. Das kostet manchmal 5 Euro mehr, ist aber entspannter als mit einer Gruppe von 10-20 Menschen, die hintereinander in einer großen Staubwolke durch die Würste tuckern. Wir haben unsere Touren sowohl am Strand als auch beim Reiseleiter gebucht. Beides war echt schön. Und bei beiden konnten wir, nach Nachfrage und Verhandlungen, eben zu zweit oder zu viert mit dem Guide durch die Wüste düsen.
  2. Ein Bootstrip. Ich liebe es. Es gibt Bootstrips für den ganzen Tag aber auch für einen halben Tag oder 2-3 Stunden. Mit Essen und Trinken inclusive. Auch das haben wir schon am Strand oder beim Reiseleiter gebucht. Es gibt aber auch einige andere Anbieter die ihr über das Internet recherchieren könnt, bei denen ihr Ausflüge buchen könnt.( Beim Bootstrip wird euch oft auch eine Fahrt zum „Dolphinhouse, zur Seekuh oder zur Schildkröte“ angepriesen. Je nachdem in welcher Region ihr seid, gibt es diese Tiere auch. Allerdings muss man sich im klaren darüber sein das es eine Massenveranstaltung wird. Viele Boote, viele Menschen, viel „schnell,schnell“ Für mich ist das nichts, die Tiere tun mir da leid und werden so extrem unter Stress gesetzt. Trotzdem hatten wir auch schon zufällig Delphinbegegnungen auf dem offenen Meer.
  3. Es gibt noch einige andere Möglichkeiten, Land und Leute kennenzulernen. Luxor, Kairo (das ist aber dann ein 24 Stunden Ausflug wegen der Entfernung) Städtetrips, Jeeptouren usw. Schaut euch genau um und lasst euch nichts aufschwatzen.

Die Rückreise

Jetzt ist es schon wieder soweit, der Urlaub ist vorbei und es geht nach Hause. In den meisten Hotels gibt es Ordner in denen 24 Stunden vor Rückreise alle Informationen stehen.

  1. Wann kommt der Bus um dich vom Hotel zum Flughafen zu fahren
  2. Wann fliegt ihr los

Auf dem Flughafen in Hurghada ist es recht teuer. Ein bekanntes FastFood Restaurant ist da noch für Essen und Getränke am günstigsten.

Ihr könnt Euch im Hotel auch ein Lunchpaket ordern. So habt ihr wenigstens etwas zu Essen für den Rückflug. Für Flüssigkeiten gibt es die gleichen Bestimmungen wie in Deutschland.

Die Sicherheitskontrollen sind oft sehr chaotisch und intensiv. Ihr müsst sogar die Schuhe ausziehen und ich musste bis jetzt jedes Mal meinen Koffer öffnen. Auf der einen Seite recht nervig, auf der anderen Seite ein gutes Gefühl, wenn Sicherheit ernst genommen wird.

Achtet bei Einkäufen im Dutyfree auf Einfuhrbestimmungen.

Ich wünsche euch einen wundervollen Urlaub. Ihr habt noch mehr Tipps und Tricks für einen erholsamen Urlaub? Schreibt es einfach in die Kommentare oder schickt mir gerne eine Nachricht.

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.